Brannte Wohnwagen, Brandnachschau

Einsatzart
Feuer
Einsatzort
Rethen, Bundesstraße 443, Höhe Hermann-Fulle-Straße/ADAC-Gelände
Alarmierungszeit
03.05.2019, 19:58 Uhr
Einsatzleiter
Gruppenführer
Mannschaftsstärke
11

Presseberichte
www.leineblitz.de
www.haz.de
www.leine-on.de

Mit dem Einsatzstichwort „Brannte Wohnwagen – Brandnachschau“ wurde die Ortsfeuerwehr Rethen (Leine) am Freitag, 03.05.2019, um 19:58 Uhr auf die Bundesstraße 443 in Höhe des ADAC-Geländes (Hermann-Fulle-Straße) in Fahrtrichtung Sehnde alarmiert.

Vor Ort standen auf dem Seitenstreifen ein Mercedes-Kleintransporter und ein einachsiger Wohnwagen, dessen Bremsen festgesessen und zum Heißlaufen der Achse geführt hatten.

Den dadurch hervorgerufenen Brand hatte der Fahrer eines zufällig vorbeikommenden LKW bereits in der Entstehungsphase mit einem Feuerlöscher gelöscht.

Die mit zwei Fahrzeugen angerückten 11 Ehrenamtlichen der Ortsfeuerwehr Rethen (Leine) kontrollierten den Wohnwagen mit einer Wärmebildkamera.

Aufgrund der immer noch erheblichen Hitze wurde die Achse mit Wasser aus der Schnellangriffseinrichtung des Tanklöschfahrzeugs heruntergekühlt.

Nach etwa 20 Minuten war der Einsatz beendet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.