Rauchentwicklung Heizungsraum/Keller

Einsatzart
Feuer
Einsatzort
Rethen, Peiner Straße
Alarmierungszeit
04.03.2018, 11:33 Uhr
Einsatzleiter
Gruppenführer
Mannschaftsstärke
22 (Rethen)

Presseberichte
www.leineblitz.de
www.leine-on.de
www.haz.de

Am Sonntag, 04.03.2018, gegen 11.35 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Rethen, Gleidingen und Laatzen zu einer unklaren Rauchentwicklung zu einem Restaurant/Hotel in der Peiner Straße in Rethen alarmiert. Bei Eintreffen hatten alle Angestellten das Restaurant bereits verlassen, Hotelgäste waren nicht anwesend und das Restaurant noch nicht geöffnet. Rauch kam aus dem Keller.

Zwei Trupps unter Atemschutz betraten den verrauchten Keller und suchten in den Räumen die Ursache des Qualms. Sie fanden dort aber nur einen sehr heißen Elektroverteiler im Heizungsraum, Flammen waren nicht sichtbar. Mit zwei elektrischen Hochleistungslüftern wurde ab 12.10 Uhr frische Luft in den Keller geblasen, über die Kegelbahn strömte der Rauch nach draußen. Im Bereich einer kleinen Treppe am Hintereingang schlugen plötzlich Flammen empor. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz löschte die Flammen, zuerst mit Wasser, später mit Schaum. Unter Atemschutz kletterte ein Trupp unter die Treppe und holte Unrat nach draußen.
Gegen 13.15 Uhr waren die Räume "Rauch frei", so dass eine Fachfirma die Heizungsanlage im Keller untersuchen konnte.

Wenig später rückten die Rethener Kräfte ein. Auf der Laatzener Wache wurden die Fahrzeuge neu ausgerüstet und die Atemschutzgeräte auf den Fahrzeugen ausgetauscht.

Vor Ort waren ein Rettungswagen, mehrere Fahrzeuge der Ortsfeuerwehren Rethen, Gleidingen und Laatzen sowie die Laatzener Polizei mit insgesamt ca. 30 Kräften.

Das Restaurant wird wieder öffnen, das Hotel ebenfalls.

Text/Bilder: Gerald Senft