Verletzter Schwan

Einsatzart
Techn. Hilfe - Tierrettung
Einsatzort
Rethen, Meineckestraße
Alarmierungszeit
08.02.2015, 10:35 Uhr
Einsatzleiter
Gruppenführer
Mannschaftsstärke
2

Presseberichte
www.myheimat.de

Schwan sitzt regungslos auf der Straße - Ortsfeuerwehr Rethen bringt ihn in die TiHo nach Hannover

Am Sonntag,08.02.2015, gegen 10.35 Uhr meldeten Spaziergänger in der Meinecke-/Ecke Koldinger Straße einen auf der Straße sitzenden Schwan. Zwei Rethener Feuerwehrleute machten sich sofort mit dem Gerätewagen-Tier auf den Weg zur Einsatzstelle.
Die Rethener Annette Heumann und Andreas Frank hatten den Schwan an der Bundesstraße 443 entdeckt und gemerkt, dass das Tier sehr geschwächt war und humpelte. "Der rechte Flügel hing herunter und der Vogel ging wie am Stock", sagte Heumann den anrückenden Feuerwehrleuten bei der Ankunft in der Meineckestraße. Außerdem aß das Tier, "was es ins Maul bekam", es wirkte sehr ausgehungert und schwach. Dem Rethener Paar gelang es, den Vogel von der Koldinger Straße langsam in die fast unbefahrene Meineckestraße im Gewerbegebiet Rethen-Süd zu lotsen.
Mit einer großen Schlinge konnte Nils Schökel mit einem beherzten Griff das Tier einfangen. Sein Sohn Lars packte den Vogel dann schnell von hinten, und schon war er in Gewahrsam. Eine kurze Sichtung an Gefieder und Flügel zeigte keine auffälligen Wunden oder Blutungen. Das Tier wurde dann in eine Transportbox geladen und in die Tierärztliche Hochschule -TiHo- nach Hannover gebracht.

Text/Bilder:Gerald Senft