Kellerbrand

Einsatzart
Feuer
Einsatzort
Laatzen, Alte Rathausstraße
Alarmierungszeit
14.12.2013, 19:20 Uhr
Einsatzleiter
Stellv. Ortsbrandmeister
Mannschaftsstärke
15
eingesetzte Kräfte
Ortsfeuerwehr Rethen (Leine)
Tanklöschfahrzeug 16/24
Löschgruppenfahrzeug 8/6
Gerätewagen Tier
Ortsfeuerwehr Laatzen
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 Ofw Laatzen
Drehleiter Korb Ofw Laatzen
Gerätewagen Messtechnik Ofw Laatzen
Einsatzleitwagen Ofw Laatzen
Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse
Löschgruppenfahrzeug 8 Ofw Ingeln-Oesselse
Mannschaftstransportwagen Ofw Ingeln-Oesselse
Rettungsdienst
Rettungswagen
Polizei
Streifenwagen

Presseberichte
www.myheimat.de

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Am Sonnabend, 14.12.2013, gegen 19.20 Uhr brannte es in einem Hochhaus in Alt-Laatzen erneut. Nun stand ein Kellerverschlag in Flammen. Bereits am 10. November war es im Keller zu einem Brand gekommen.

Um 19.21 Uhr erreichte die Alarmmeldung die Helfer der Ortsfeuerwehr Laatzen, wegen einer Weihnachtsfeier waren die Helfer gerade im Feuerwehrhaus, deshalb rückten die Kräfte schon nach wenigen Minuten komplett Richtung Alt-Laatzen ab. Im Keller des Hochhauses in der Alten Rathausstraße brannte es im Keller. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten die Flammen mit einem C-Rohr. Um 19.38 Uhr war der Brand bereits gelöscht. Mit zwei Hochleistungslüftern wurde frische Luft in den Keller geblasen und der Rauch aus dem Gebäude gedrückt.

Zahlreiche Bewohner verfolgten die Löscharbeiten vom Hof aus, sie hatten bei dem Alarm die Wohnungen verlassen. Einer der Mieter hatte noch versucht, mit einem Feuerlöscher die Flammen aus zu bekommen, leider vergeblich. Der beißende Rauch war zu stark.

Durch die Besatzung des Gerätewagen-Messtechnik wurden alle Etagen durchgemessen, giftige Rauchrückstände wurden aber nicht festgestellt. Zur Ablösung der Laatzener Kräfte übernahmen die Ortsfeuerwehren Rethen und Ingeln-Oesselse die Nachlöscharbeiten im Keller. Die ehrenamtlichen Laatzener Retter setzten ihre Weihnachtsfeier fort.

Am 10. November war es schon einmal zu einem Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses gekommen. Damals brannten eine Decke und sperrige Möbelstücke.

Text/Bilder: Senft