PKW im Gleisbett

Einsatzart
Technische Hilfeleistung
Einsatzort
Rethen, Endpunkt Stadtbahnlinie 2
Alarmierungszeit
07.11.2019, 20:22 Uhr
Einsatzleiter
Stellv. Ortsbrandmeister
Mannschaftsstärke
13

Presseberichte
www.leineblitz.de
www.leine-on.de
www.haz.de

Am Donnerstag, 07.11.2019, 20:22 Uhr, wurde die diensthabende Gruppe der Ortsfeuerwehr Rethen (Leine) mit dem Einsatzstichwort „PKW im Gleisbett“ zum Endpunkt der Stadtbahnlinie 2 in Rethen alarmiert.

Dort waren ein 55jähriger Mann und seine Beifahrerin aus Sereetz/Kreis Ostholstein mit ihrem Toyota Prius in Fahrtrichtung Laatzen in das Gleisbett der Üstra gefahren.

Die mit drei Fahrzeugen angerückten 13 Einsatzkräfte hoben das auf Schiene und Seitenpflastersteinen aufsitzende Fahrzeug mit einem hydraulischen Wagenheber an, unterbauten die Räder mit Holzklötzen und schoben es mit Muskelkraft zurück auf die Straße.

Der PKW war nach einer Viertelstunde aus seiner misslichen Lage befreit.

Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Üstra übergeben.

Mit vor Ort waren die Polizei und – vorsorglich – ein Rettungswagen, der glücklicherweise nicht benötigt wurde.

Zu nennenswerten Einschränkungen im Stadtbahnverkehr kam es nicht.

Der Straßenverkehr wurde während des Einsatzes einspurig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

Nach einer guten halben Stunde waren die Ehrenamtlichen der Ortsfeuerwehr Rethen (Leine) wieder eingerückt.